Haftpflichtversicherung Baby

Immer wieder liest man auf Baustellen und anders wo „Eltern haften für ihre Kinder“. Doch so pauschal stimmt dieser Schriftsatz nicht. Auch wenn Elternteile nicht ihre Aufsichtspflicht verletzten sollten, gibt es einige Ausnahmen von der Regel. Ein Baby ist nicht straffähig. Daher benötigt es hier keine separate Haftpflichtversicherung. Kinder bis zu einem Alter von sieben Jahren sind ebenfalls nicht schuldfähig. Eine Police wäre nicht nötig, doch die meisten Anbieter stellen eine Haftung im Schadensfall zur Verfügung. Dabei hat auch die Stiftung Warentest Haftpflicht Tarife getestet, die deliktunfähige Kunder unter sieben Jahren mitversichern. 

Hier erhalten Sie alle wichtigen Informationen zum Thema Haftpflichtversicherung, die Testergebnisse aus den aktuellen Jahren und erfahren für welche Berufsgruppen eine Haftpflichtversicherung besonders wichtig ist.

Haftpflichtversicherung Baby: Ist mitversichert

Haftpflichtversicherung Baby

Aufgrund seines Alters und den gesetzlichen Vorgaben, kann logischer Weise ein Baby für keinen Schaden haftbar gemacht werden. Bei Kindern und Jugendlichen sieht die Situation schon anders aus. Es können Schäden entstehen, welche reguliert werden sollen. Eltern fühlen sich Nachbarn und Verwandten verpflichten dieses zu ersetzen. Doch laut Gesetz müssten sie es nicht. Damit die Haftpflichtversicherung dafür aufkommt, müssen die Kinder entsprechend mit in der Police angegeben werden. Erst dann sind sie mitversichert.

Jetzt Vergleich anfordern

Babysitter brauchen Schutz

Immer mehr Jugendliche passen bei Freunden auf den Nachwuchs auf. Trotz größter Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit kann ein Schaden geschehen. Damit diese entsprechend versichert werden, muss geprüft werden ob die eigene Police diese Schäden abdeckt. Auch kann es nicht Schaden die Elternteile des Babys zu Fragen, ob deren Police eine Haftung übernimmt. In den meisten Fällen kann dies bejaht werden.

Hier finden Sie weitere Informationen zur privaten Haftpflichtversicherung für:

Höhere Gefahren bei Jugendlichen

Jugendliche haben eine sehr große Risikobereitschaft. Das wirkt sich auch aus, wenn es um Schäden geht. Die Haftpflichtversicherung übernimmt ebenfalls diese. Doch nur solange, bis der Jugendliche voll erwerbsfähig ist. Auch ist eine Police nötig, wenn er nach dem Studium eine Lehre beginnt. Berufssoldaten und Zeitsoldaten sind generell nicht mitversichert.

Grundversicherung für Erwachsene

Neben der Hausratversicherung und Unfallversicherung, gilt die Privathaftpflichtversicherung als einer der wichtigsten Versicherungsgruppen, welche jeder Bürger besitzen sollte. Die Kosten sind im Jahr sehr gering. Doch kommt es mal zu einem Personenschaden, Sach- oder Vermögensschaden, wird die Versicherung die Haftung übernehmen. Bei berechtigten Ansprüchen entschädigt sie den Dritten. Stellt sich heraus, dass die Forderungen unberechtigt ist, wird die Zahlung verweigert. Zur Not wird diese Entscheidung auch gerichtlich ausgefochten.

Versicherer, die nicht deliktfähige Kinder und Babys mitversichern

  • AachenMünchener
    ADAC
    Allianz
    Alte Leipziger
    Ammerländer
    Arag
    Axa
    Barmenia
    Basler Versicherung
    Bavaria Direkt / Ovag
    Bayer. Hausbesitzer
    Bayerische
    BGV Badische Allg.
    Bruderhilfe
    Concordia
    CosmosDirekt
    DA Deutsche Allg.
    Debeka
    DEVK
    Docura
    Ergo
    Europa
    Fahrlehrer
    Feuersozietät
    GHV Darmstadt
    Gothaer
    Grundeigentümer
    GVO
    GVV
    Haftpflichtkasse
    HanseMerkur
    HDI
    Helvetia
    Huk24
    Huk-Coburg Allgemeine
    Inter
    Interrisk
    Itzehoer
    Janitos
    Lippische
    LSH
    Mannheimer
    Medien
    Nürnberger
    NV
    Oberösterreichische
    Ostangler
    ÖVB
    Prokundo / Volkswohl Bund
    Provinzial Rheinland
    Rheinland
    Schwarzwälder
    SHB
    Spark. Vers. Sachsen
    Stuttgarter
    SV Spark.Vers.
    Vers.kammer Bayern
    VGH
    VHV
    Volkswohl Bund
    VPV
    Waldenburger
    WGV
    WGV-himmelblau
    Württembergische
    Würzburger
    Zurich
Studenten erhalten Rabatt

Studenten sind in der Regel mitversichert. Doch wenn der Studierende sich für eine eigene Wohnung entscheidet, sollte hier die Situation neu überdacht werden. Anbieter Wissen, dass junge Menschen nicht über viel Geld verfügen. Daher bieten sie einen Rabatt für die Police an. Die Versicherung und dessen Leistungen werden in diesem Fall nicht gemindert. Erst nach einer bestimmten Laufzeit werden dann die Beiträge entsprechend angepasst.

Selbstbeteiligung von Bedeutung

Durch die Selbstbeteiligung kann der Versicherungsnehmer einen maßgeblichen Einfluss auf die Höhe der Prämie bei einer Haftpflicht nehmen. Je Höher diese Eigenanteil (150, 300 500 Euro), desto geringer auch das wirtschaftliche Risiko für den Versicherer. Denn bei jedem gemeldeten Schaden, muss dieser Anteil vom Versicherten gezahlt werden. Diesen Vorteil belohnt die Versicherungsgesellschaft mit einem nicht unerheblichen Preisnachlass.

Jetzt Vergleich anfordern

Versicherungssumme auswählen

Wie bei allen Haftungsversicherungen, welche eine Entschädigungen zahlen sollen, ist die Versicherungssumme ein wichtiger Bestandteil der Police. Hier muss der Kunde selbst entscheiden, wie hoch das Risiko ist. Doch ist die Versicherungssumme zu gering um die Schadenssumme zu regulieren, muss der Policeninhaber die Differenz selbst begleichen. Die Versicherung geht hier davon aus, dass der Antragsteller die Untersicherung billigend in Kauf genommen hat.

Welche Versicherungen für Babys ebenfalls sinnvoll sein können

  • Unfallversicherung
  • Ausbildungsversicherung
  • private Krankenversicherung
Vergleich der Angebote wichtig

Laut den Prüfern von Stiftung Warentest ist der Vergleich der Policen gerade bei einer privaten Haftpflichtversicherung wichtig. Denn die Anbieter versuchen durch günstigere Preise, Kunden anzulocken. Doch dies geht in den meisten Fällen zu lasten der Versicherungssumme und der Leistungen im Schadensfall. Besser ist es hier eine Versicherung zu finden, welche das beste Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet.

Thema Aufsichtspflicht

Die Behauptung „Eltern haften für ihre Kinder“ ist in Deutschland einer der größten Rechtsirrtümer. Denn Eltern müssen hier nicht immer haften. Laut Experten wird eher der Betreiber der Baustelle zur Haftung herangezogen. Denn es ist Eltern nicht zumutbar, 24 Stunden am Tag das deliktunfähige Kind zu „überwachen“. Denn in der Regel müssen de Elternteile in Vollzeit arbeiten.

Haftpflichtversicherung Baby

Kinder können schon mal einen Schaden verursachen. Die Haftpflichtversicherung muss in diesen Fall keine Haftung übernehmen, da Kinder (Babys) bis zum siebten Lebensjahr schuldunfähig sind. Auch kann sich kein Geschädigter bedingungslos auf die Aufsichtspflicht der Eltern berufen. Kinder werden in der Regel automatisch in der Police mitversichert. Damit keine Unstimmigkeiten vorkommen, sollte der Vertrag auf diesen Aspekt genau geprüft werden.

Jetzt Vergleich anfordern