AOK Haftpflichtversicherung

Die Haftpflichtversicherung gehört mit zu den wichtigsten Versicherungen, die ein Mensch abschließen sollte. Denn mittels der Haftpflicht schützt er sich vor den Kosten, die bei der Entstehung von Schäden jeglicher Art entstehen. Schon Studenten wird es nahegelegt, eine entsprechende Police abzuschließen. Wir befassen uns mit den Versicherungen und haben beleuchtet, wie die AOK Haftpflichtversicherung und Co. sieht. Der Versicherer besitzt zwar keine eigene Haftpflicht, doch klärt den Leser gerne über die nötigen Vorkehrungen für einen Schaden auf.

Hier erhalten Sie alle wichtigen Informationen zum Thema Haftpflichtversicherung, die Testergebnisse aus den Jahren 2018 und erfahren für welche Berufsgruppen eine Haftpflichtversicherung besonders wichtig ist.

Welche Leistungen übernimmt die Haftpflichtversicherung

AOK Haftpflichtversicherung

Die Privathaftpflichtversicherung ist zum eigenen Schutz bei Schäden des Alltags geeignet. Die regulären Leistungen einer Privathaftpflichtversicherung umfassen:

  • Übernahme der Kosten bei Personen- und Sachschäden
  • Übernahme der Kosten bei Vermögensschäden

Des Weiteren schließt die Versicherung weitere Sonderleistungen ein. Dazu gehören beispielsweise Mietsachschäden. Über das Leistungsspektrum sollte sich jeder informieren, der eine Haftpflichtversicherung abschließen möchte. Denn die Versicherung übernimmt nur die in der Versicherung festgehaltenen Schäden. Allerdings gibt es auch hierbei Ausnahmen von der Regel.

Jetzt Vergleich anfordern

AOK liefert einen guten Ratgeber

Innerhalb des Ratgebers hat die AOK zusammengefasst, welche Versicherungen jeder für sich selbst abschließen sollte. Diese sind:

  • Private Unfallversicherung
  • Privathaftpflichtversicherung
  • Berufsunfähigkeitsversicherung
  • Lebensversicherung
  • Rechtsschutzversicherung

Wenn nötig, gehört noch die Kfz-Versicherung hinzu. Doch es kommt vor, dass noch immer einige Menschen sich auf die öffentlichen Verkehrsmittel beschränken. In einem solchen Fall ist eine Kfz-Versicherung also unnötig. Im Jahr 2014 stellte die Fachzeitschrift Ökotest zudem fest, dass noch immer über 20 Millionen Menschen innerhalb Deutschlands keine geeignete Haftpflichtversicherung besitzen. Und das, obwohl sie so wichtig sein kann, falls es dann doch einmal zu einem Schaden kommt.

Optionale Versicherungspolicen die wichtig sein könnten

Es gibt noch weitere Versicherungen, welche von der AOK empfohlen werden. Dazu gehören beispielsweise die Hausratversicherung und eine Tierhalter-Haftpflichtversicherung. Allerdings muss man bei den meisten dieser Versicherungen zunächst einmal klären, ob sie überhaupt notwendig sind. Für Hunde- oder Pferdebesitzer ist eine Tierhalterhaftpflicht immer empfehlenswert, Halter von Ziervögeln oder einer Katze sichern das Risiko automatisch über die Privathaftpflicht ab. Was noch von Interesse sein kann:

 

Optionen für die Familie

Besitzt man eine Familie, ist es sinnvoll, sich bei den Versicherungen nach einem Familientarif umzusehen. Die Privathaftpflichtversicherung umfasst dann nicht nur die Schäden, die vom Versicherten und seinem Ehegatten verursacht werden, sondern auch jene, die von den Kindern verursacht werden. Die meisten Versicherungen bieten hierfür einen geeigneten Tarif ein, der deliktunfähige Kinder mit in die Versicherung einschließt. Das Höchstalter beträgt zwischen 18 und 25 Jahren. Außerdem spielt es eine Rolle, ob das Kind studiert und noch daheim wohnt.

Was tun im Fall von Demenz

Die AOK hat neben der Aufstellung der wichtigsten Versicherungen auch ein Statement dazu abgegeben, was zu tun ist, wenn der Versicherte an Demenz erkrankt. In diesem Fall ist es äußerst wichtig, die Versicherungen zu informieren und die jeweiligen Bedingungen des Anbieters zu prüfen. Denn in vielen Fällen kommt es vor, dass die Versicherungen den Versicherungsnehmer von der Versicherung befreien, sobald er an Demenz erkrankt und im Falle eines Schadens auch die entstehenden Kosten nicht mehr übernehmen würden.

Versicherungen miteinander vergleichen

Die AOK empfiehlt bei der Wahl der richtigen Versicherung einen Vergleich hinzuzuziehen. Für solche Fälle sind die Stiftung Warentest, Focus Money und Ökotest empfehlenswerte Anbieter. Anhand der dort aufzufindenden Tests ist es sehr gut möglich, einen guten Versicherer zu finden, der den eigenen Ansprüchen genügt. Der letzte Test der Stiftung Warentest wurde Ende 2014 vorgenommen. Damals nahm das Institut insgesamt 235 Angebote unter die Lupe. Davon erreichten alleine 111 Tarife das Urteil ‚Sehr gut‘. Ganze 50 Stück fielen sogar gänzlich durch. Weitere Nachrichten:

Jetzt Vergleich anfordern

Die Ergebnisse der Stiftung Warentest

Die Top-10 des aktuellen Tests möchten wir Ihnen nachfolgend zur Verfügung stellen. Inkludiert wurden hierbei der jährliche Beitrag und die Höhe der Versicherungssumme. Besonders Letztere ist interessant, da diese durchaus von Versicherer zu Versicherer variieren kann:

  • 1. Asstel (Komfort) – 115 Euro/Jahr – 50 Mio. Euro – sehr gut (0,7)
  • 2. Helvetia (Komfort+Baustein Plus) – 118 Euro/Jahr – 50 Mio. Euro – sehr gut (0,7)
  • 3. Helvetia (Komfort Vital+Baustein Plus) – 114 Euro/Jahr – 50 Mio. Euro – sehr gut (0,7)
  • 4. Interrisk (XXL) – 96 Euro/Jahr – 50 Mio. Euro – sehr gut (0,7)
  • 5. Badische Allgemeine (Exclusiv) – 109 Euro/Jahr – 50 Mio. Euro – sehr gut (0,8)
  • 6. Gothaer (Top mit Plus-Deckung) – 144 Euro/Jahr – 50 Mio. Euro – sehr gut (0,8)
  • 7. Haftpflichtkasse Darmstadt (Komfort Plus) – 117 Euro/Jahr – 50 Mio. Euro – sehr gut (0,8)
  • 8. HDI (Rundum Sorglos) – 137 Euro/Jahr – 50 Mio. Euro – sehr gut (0,8)
  • 9. Interrisk (XXL) – 93 Euro/Jahr – 25 Mio. Euro – sehr gut (0,8)
  • 10. Öffentliche Braunschweig (Premium) – 145 Euro/Jahr – 30 Mio. Euro – sehr gut (0,8)

Die Stiftung Warentest riet ihren Lesern zusätzlich, keine Versicherung abzuschließen, deren Deckungssumme unter 5 Millionen Euro liegt. Im Grunde erfüllte jedoch ein Großteil der getesteten Versicherer diesen Voraussetzungen, so dass eine gute Absicherung gewährleistet ist.

AOK selbst sichert nicht ab

Die AOK ist der größte Versicherer Deutschlands, der jedoch keine eigene Haftpflichtversicherung anbietet. In Deutschland sind etwa 24 Millionen Menschen in der gesetzlichen Krankenversicherung des Anbieters versichert, das Geschäftsfeld beschränkt sich auf die gesetzliche Krankenkasse und die dazugehörigen Leistungen. Dennoch ist die AOK immer wieder bestrebt danach, ihre Kunden bestmöglich aufzuklären und ihnen in punkto Versicherungen eine kleine Hilfestellung zu leisten.

Gute Erklärung von der AOK

Die AOK leistet mit ihrer Aufklärung einen guten Dienst, mit dem man als Verbraucher arbeiten kann. Sie gibt Studenten die richtigen Tipps für den Einstieg und klärt auf, was zu tun ist, wenn es zu einem Schaden kommt. Die Haftpflicht gehört zu den wichtigsten Versicherungspolicen die jemand besitzen sollte. Daher nimmt die Haftpflichtversicherung im Ratgeber der AOK einen großen Platz ein. wer sich eingehend informieren möchte, findet hier die richtigen Quellen und Möglichkeiten.

Jetzt Vergleich anfordern
Kontakt zum Unternehmen:
  • Sitz der Gesellschaften:
    Berlin
  • Hauptverwaltung:
    Rosenthaler Straße 31
    10178 Berlin
  • Telefon: 030-34646-0
    Telefax: 030-34646-2502
    Web: www.aok.de
    Email: aok-bundesverband@bv.aok.de
Quellen: